zum Inhalt

 


Rostocker Interdisziplinäre Gender und Queer Studien

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002120

Die Schriftenreihe Rostocker Interdisziplinäre Gender und Queer Studien ist eine von Christoph Behrens (Romanische, insbesondere Französische und Italienische Literatur- und Kulturwissenschaft) und Andrea Zittlau (Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft) betreute Folge von Sammelwerken und Monografien, die sich in einen interdisziplinären Diskurs der Gender und Queer Studien einschreibt. Ziel der Reihe ist eine verstärkte Implementierung von Gender und Queer Studien in die verschiedenen Forschungs- und Lehrcanones und eine breite und innovative Thematisierung von Geschlechter- und Sexualitätsfragen sowie von Problemstellungen, die diese intersektional durchkreuzen und interdependent reagieren. Einerseits möchte die Reihe interdisziplinäre Theoriearbeit encouragieren und Perspektiven einräumen, die die Infragestellung einer (hetero-)normativen gesellschaftlichen Ordnung in den Fokus rücken und durch sie gestützte Machtverhältnisse, d.h. die strukturierende Bedeutung der Kategorien Gender und sexuality systematisch mit der Wirkung anderer sozialer Differenzsemantiken wie age, ability, class, ethnicity und race reflektieren. Andererseits strebt die Reihe an, Wissenschaft und künstlerische, ästhetische und soziokulturelle Praxis stärker zusammenführen, um so über innovative Ausdrucksformen auch zu neuen Theorieansätzen und Methoden zu finden.

Schriftenreihe Open Access


Sprache(n):
Deutsch
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002120
erstellt am:
2017-09-13
zuletzt geändert am:
2017-09-13