zum Inhalt

 

Paranski,  Peter

Retrospektive Analyse der Prognose und Mortalität von MADIT II-Patienten nach ST-Hebungsinfarkt (STEMI) und PCI.

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000376

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000376

Abstract:

Obwohl die Prognose für Postinfarktpatienten und die Notwendigkeit einer ICD-Implantation in der Prävention des PHT reichlich diskutiert wurden, erfolgte bisher keine differenzierte Selektion der Patienten nach STEMI mit reduzierter EF, um deren Prognosen zu evaluieren und einen Therapieeffekt mit und ohne ICD zu vergleichen. Um diese Frage zu beantworten haben wir nach der MADIT II-Studie aus eigenem Patientengut retrospektiv die Patienten untersucht, die die MADIT-II-Studienkriterien erfüllten. Bei MADIT II-Patienten mit und ohne ICD konnten keine Unterschiede hinsichtlich der Gesamtmortalität, kumulativen kardiovaskulären Ereignissen und KHK-Progression nachgewiesen werden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Nienaber,  Christoph  (Prof. Dr. med.)
Chatterjee,  Tushar  (PD Dr. med.)
Zehender,  M.  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2008
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
MADIT, ICD, STEMI
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2008-0110-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000376
erstellt am:
2008-12-16
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext