zum Inhalt

 

Ilmer,  Christian

Die Humeruskopfmehrfragmentfraktur - Versorgung mit einer Humeruskopfprothese  : Ergebnisse einer modularen Humeruskopfprothese im Rahmen einer prospektiven Studie

Rostock : Universität , 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000404

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000404

Abstract:

EINLEITUNG: Nach wie vor stellt die instabile Humeruskopfmehrfragmentfraktur ein unzureichend gelöstes Problem dar. MATERIAL UND METHODEN: 22 Patienten, die sich eine dislozierte Humeruskopfmehrfragmentfraktur zugezogen hatten, wurden mit einer Humeruskopfprothese versorgt. ERGEBNISSE: Der CMS verbesserte sich von 48,9 nach einem ½ Jahr auf 56 bei der zweiten NU nach einem Jahr. Ebenso verbesserte sich der UCLA-Score. SCHLUSSFOLGERUNG: Der osteoporotische Knochen erlaubt oftmals keine übungsstabile osteosynthetische Versorgung. In diesen Fällen ist die primäre Hemiarthroplastik das Verfahren der Wahl.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Mittlmeier,  Thomas  (Univ.-Prof. Dr. med.)
Rammelt,  Stefan  (PD Dr. med.)
Scheibel,  Markus  (Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2007
Jahr der Verteidigung:
2008
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Schulterprothese, Oberarmkopfbruch, Schulter
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0003-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000404
erstellt am:
2009-01-21
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext