zum Inhalt

 

Libnow,  Stefanie

Darstellung pharmakologisch relevanter Indirubin-N-glykoside und deren Analoga

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000405

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000405

Abstract:

Indirubin, das rote Isomer von Indigo, wurde als die aktive Spezies einer Kräutermixtur identifiziert, die in der traditionellen chinesischen Medizin gegen chronisch myeloische Leukämie (CML) eingesetzt wurde. Ausgehend von Anilin bzw. Indolin, konnten N-glykosidierte Indirubine erfolgreich dargestellt werden. Außerdem erwiesen sich N-glykosidierte Isatine als Schlüsselfragmente zum Aufbau von heteroanalogen Isoindigo- und Indirubin-N’-glykosiden, sowie N-Glykosiden, die als Substrukturen dieser verstanden werden können, und Indolochinoxalin-N-glykosiden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Langer,  Peter  (Prof. Dr.)
Beller,  Mathias  (Prof. Dr.)
Müller,  Thomas J. J.  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2008
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Kohlenhydrate, Farbstoffe, antiproliferative Aktivität
DDC Klassifikation :
540 Chemie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0004-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000405
erstellt am:
2009-01-21
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext