zum Inhalt

 

Semlow,  Katharina

Eine prospektiv-randomisierte, placebokontrollierte Doppel-Blind-Studie und retrospektiver Vergleich zur Untersuchung des Einflusses oral verabreichter Lactobazillen und Bifidobakterien auf die drohende Frühgeburt

Rostock : Universität , 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000422

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000422

Abstract:

Die Frühgeburtlichkeit bedingt den Hauptanteil der intra-/ postnatalen Mortalität und frühen/späten Morbidität. Häufig in Folge einer Scheidenmilieustörung mit aufsteigender Genitalinfektion. Durch orale Zufuhr probiotischer Keime und Stabilisierung des Vaginalmilieus wäre ein positiver Therapieeffekt bei drohender Frühgeburt möglich. Sichtbar in Verlängerung der Tragzeit und Senkung der Frühgeburtenrate. 71 Schwangere erhielten neben dem Standardmanagement bis zur 37. SSW das Präparat/Placebo. Es zeigte sich für die Verumgruppe eine Tragzeitverlängerungstendenz ohne Signifikanz. Die Frühgeburtlichkeit war in beiden Gruppen gleich. Bei fast 40% der Frauen war die physiolog. Vaginalflora vermindert. Ein vaginaler Keimnachweis einhergehend mit pH-Erhöhung führte zum signifikanten Anstieg der Frühgeburtenrate und erhöhter Mortalität. Ein früher, evtl. prophylaktischer Einsatz von BB und LB scheint vielversprechend.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Friese,  Klaus  (Prof. Dr. med.)
Briese,  Volker  (Prof. Dr. med.)
Zielen,  Stefan  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2007
Jahr der Verteidigung:
2008
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
vaginale Milieustörung, Probiotika, Darmimmunsystem, Frühgeburtenrate
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0028-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000422
erstellt am:
2009-01-24
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext