zum Inhalt

 

Engel,  Jana

Untersuchung eines Zusammenhangs zwischen Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und Straffälligkeit

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000480

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000480

Abstract:

Bisher wurden monokausale Zusammenhänge zwischen Straffälligkeit und ADHS hergestellt. In der Arbeit erfolgt ein Vergleich zwischen delinquenten und nichtdelinquenten ADHS-Patienten. Die Kindheit der Delinquenten war signifikant häufiger von Missbrauch, Vernachlässigung und Vorleben süchtiger Verhaltensweisen geprägt, es lagen vermehrt komorbide Persönlichkeitsstörungen und Suchterkrankungen vor. Dies ist als Ursache der Delinquenz anzusehen, ADHS ist nur ein weiterer Baustein. Um die Defizite auszugleichen, muss bereits in der Kindheit protektiv eingegriffen werden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Schläfke,  Detlef  (Prof. Dr.)
Habermeyer,  Elmar  (PD Dr.)
Hinrichs,  Günter  (PD Dr.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2009
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
ADHS, Delinquenz, Sucht
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0094-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000480
erstellt am:
2009-06-11
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext