zum Inhalt

 

Schilling,  Hanna Julia

Pathomorphologische Befunde im Erregungsbildungs- und –leitungssystem: Indikatoren für einen rhythmogenen Herztod

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000549

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000549

Abstract:

Die häufigste Todesursache in Deutschland sind immer noch Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit über 43%. 10-15% dieser Menschen versterben plötzlich und unerwartet. Somit steht der plötzliche Herztod unter den Todesfällen unbekannter Ursache mit 50% auf Platz eins. Wenn auch nach der makroskopischen Befunderhebung sowie den durchgeführten Zusatzuntersuchungen die Todesursache weiterhin offen sein sollte, ist eine systematische Untersuchung des EB/ELS indiziert. Ziel dieser Dissertation war es, eine Literaturübersicht über bisher weltweit publizierte potenzielle Todesursachen im EB/ELS als einen "Leitfaden" für den Untersucher zu erstellen. Weiterhin wurden am Institut für Rechtsmedizin der Universität Rostock 12 Fälle des plötzlichen Herztodes mit potenziell todesursächlichen Befunden im EB/ELS kasuistisch aufgestellt, und es wurde unter Berücksichtigung der Literatur der Weg zur Diagnose aufgezeigt.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Wegener,  Rudolf  (Prof. Dr. med.)
Püschel,  Klaus  (Prof. Dr. med.)
Rothschild,,  Markus A.  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2009
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
plötzlicher Herztod, Erregungsbildungs- und -leitungssystem, potentiell todesursächliche Befunde
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0172-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000549
erstellt am:
2009-10-28
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext