zum Inhalt

 

Steinmetz,  Vera-Christine

Vergleichende Untersuchung zu den Auswirkungen der Natrium-Nitroprussid und Esmolol induzierten Hypotension auf Oxygenierung und Perfusion der Leber

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000550

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000550

Abstract:

Die kontrollierte Hypotension (KH) wird in der klinischen Routine zur Reduktion von Blutverlusten eingesetzt. Die vorliegende Studie vergleicht den Einfluss der hierfür häufig verwendeten Medikamente Esmolol (ES) und Natriumnitroprussid (NP) auf Oxygenierung und Perfusion der Leber im tierexperimentellen Modell am Schwein. Im Vergleich zu NP führt ES zu signifikanten Einschränkungen der systemischen und hepatischen Makrohämodynamik, während sich mikrohämodynamisch anhand des hepatischen Oberflächen-pO2 keine eindeutigen Vorteile für eine der beiden Substanzen erkennen lassen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Vagts,  Dierk  (PD Dr. med.)
Träger,  Karl  (PD Dr. med.)
Ince,  Hüseyin  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2009
Sprache(n) :
Deutsch
übersetzte Zusammenfassung :
Controlled hypotension (CH) is an established method to reduce intraoperative bleeding. The aim of this animal study was to compare the influence of the herefore most frequently used agents sodium nitroprusside (SNP) and esmolol (ES) on hepatic perfusion and oxygenation. In comparison to SNP, ES leads to a significant constraint of systemic and hepatic makrohaemodynamics while the measurement of liver surface pO2 does not show any advantage for either one of the two substances with respect to the hepatic microcirculation.
Schlagworte:
Mikrozirkulation, Gewebeoberflächensauerstoffpartialdruck, Multiorganversagen
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0173-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000550
erstellt am:
2009-11-12
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext