zum Inhalt

 

Börsch,  Tillmann

Die Behandlung der Humeruskopffraktur mit einem antegraden winkelstabilen Marknagel (Targon PH)

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000575

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000575

Abstract:

Nach wie vor stellt die proximale Humeruskopffraktur ein unzureichend gelöstes Problem dar. In dieser Arbeit werden die Daten von 47 Patienten analysiert, die eine Osteosynthese durch einen winkelstabilen Marknagel (Targon PH) erhielten. Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen: Der CMS verbesserte sich von 40,7 nach 3 Monaten auf 67,9 nach einem Jahr. Ebenso verbesserte sich der UCLA-Score. Insgesamt ergab sich für den Targon PH ein zufrieden stellendes Ergebnis. Er ist jedoch den anderen Standardverfahren, insbesondere der winkelstabilen Platte, nicht überlegen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Mittelmeier,  Thomas  (Prof. Dr. med.)
Schaser,  Klaus-Dieter  (PD Dr. med.)
Rammelt,  Stefan  (PD Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2009
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
minimalinvasiv, intramedullär, Oberarmkopf
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2009-0201-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000575
erstellt am:
2009-12-11
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext