zum Inhalt

 

Futh,  Johannes

Molekulargenetische und klinische Untersuchungen zur Laktoseintoleranz (Hypolaktasie)

Rostock : Universität , 2008

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000601

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000601

Abstract:

2002 wurde mit dem Genotypen LCT-13910C/C ein Marker beschrieben, der mit dem primären adulten Laktasemangel (PAL) assoziiert sein soll. Ziel war die Evaluierung des entsprechenden genetischen Tests. Referenz war der H2-Atemtest. Die Studie bestätigte mit einer Sensitivität und Spezifität von 89% bzw. 97% für den genetischen Test, dass sich das Verfahren im klinischen Einsatz zum Ausschluss eines PAL eignet. Zudem erfolgte in einer Genotypisierungsstudie die Erhebung der Prävalenz des PAL erstmalig im Raum Rostock und zu interethnischen Vergleichszwecken in einer asiatischen Kohorte.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Liebe,  Stefan  (Prof. Dr. med.)
Schmidt,  Hartmut H.-J.  (Prof. Dr. med.)
Steiner,  Michael  (Priv.-Doz. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2008
Jahr der Verteidigung:
2009
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
primärer adulter Laktasemangel, Lakosemalabsorption, genetischer Test
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2010-0009-9
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000601
erstellt am:
2010-01-12
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext