zum Inhalt

 

Müller,  Kerstin

Immunisierungsrisiko bei Botulinumtoxin-A-Therapie von Spastikpatienten nach cerebrovaskulärem Insult

Rostock : Universität , 2009

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000685

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000685

Abstract:

Es wurde eine Kohorte von 49 Patienten mit Spastik, davon 36 Patienten mit einer Post-Stroke-Spastizität, die in einem Zeitraum von 0,5-8 Jahren mit Botox®, Dysport® oder beidem therapiert wurden, mit dem Maus-Diaphgragma-Test auf das Vorhandensein von neutralisierenden Botulinumtoxinantikörpern untersucht. Bei einem Patienten fand sich ein Antikörper-Titer von >1U/ml korrelierend zu einem sekundären Therapieversagen und positiven Extensor-Digitorum-Brevis-Test, entsprechend einer Antikörperfrequenz von 3%. Dies stellt ein niedriges Immunisierungsrisiko bei Patienten mit Post-Stroke-Spastizität dar.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Benecke,  Reiner  (Prof. Dr. med.)
Wree,  Andreas  (Prof. Dr. med.)
Wissel,  Jörg  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2009
Jahr der Verteidigung:
2010
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Maus-Diaphragma-Test, Post-Stroke-Spastizität, neutralisierende Botulinumtoxin-Antikörper
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2010-0102-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000685
erstellt am:
2010-07-27
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext