zum Inhalt

 

Wilhelmsen,  Helge

Radioiodkurztest über 48 Stunden vor Radioiodtherapie bei Immunhyperthyreose – Morbus Basedow

Rostock : Universität , 2010

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000750

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000750

Abstract:

Vor der Radioiodtherapie von Patienten mit Immunhyperthyreose Morbus Basedow wurde ein entwickelter Radioiodkurztest über 48 h durchgeführt. Damit gelang eine sehr gute Vorhersage für die Radioiodtherapie beim max. Radioiod-Uptake, jedoch nur eine mäßige bei der effektiven Halbwertszeit. Die in der Radioiodtherapie erreichten Herddosen wichen im Einzelfall erheblich von den projektierten Herddosen ab. Es zeigten sich erhebliche Einflüsse auf die Radioiodkinetik bei Patienten mit vergrößerten Schilddrüsen, hyperthyreoter Stoffwechsellage und erhöhten TRAK-Serumtitern.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Schümichen,  Carl  (Prof. Dr. med.)
Hampel,  Rainer  (Prof. Dr. med.)
Kirsch,  Gerhard  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2010
Jahr der Verteidigung:
2010
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Radioiodtherapie, Radioiodkinetik, Schilddrüse, Morbus Basedow
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2010-0175-9
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000750
erstellt am:
2010-11-15
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext