zum Inhalt

 

Pirnasch,  Anett

eine retrospektive Auswertung der Behandlungsjahre 1990 – 2002 an der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie an der Universität Rostock

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000967

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000967

Abstract:

Nasopharynxkarzinome als auch sinunasale Karzinome sind seltene Tumore. Die Radiotherapie oder die simultane Radiochemotherapie ist die Standardtherapie bei Nasopharynxkarzinomen. Typisch ist eine frühe lymphogene Metastasierung. Bei sinunasalen Karzinomen ist eine späte Diagnose aufgrund des unterschiedlichen Erscheinungsbildes mit uncharakteristischen Beschwerden typisch. Eine postoperative Radiotherapie ist bei sinunasalen Karzinomen abhängig vom R-Status, Primärtumorstatus und vom positiven Lymphknotenstatus. Wenn eine Operation nicht möglich ist, erfolgt eine primäre Radiotherapie.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Fietkau,  Rainer  (Prof. Dr. med.)
Kimmig,  Bernhard  (Prof. Dr. med. Dr. rer. nat.)
Kramp,  Burkhard  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2011
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
nasopharyngeal carcinoma, Nasennebenhöhlenkarzinome, radiotherapy, chemotherapy, epstein barr virus, prognostic factors, paranasal sinus cancer, survival
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2011-0203-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000967
erstellt am:
2011-12-22
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext