zum Inhalt

 

Schiemenz,  Katja

Nutzung von Biomasseaschen für die Phosphor-Versorgung im Pflanzenbau

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001002

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001002

Abstract:

Phosphor-(P)-Recycling wird aufgrund der abnehmenden weltweiten P-Reserven zunehmend interessanter. In Gefäßversuchen und Feldversuchen wurde die P-Düngewirkung von schwermetallarmen bzw. -unbelasteten Biomasseaschen auf der Basis von Stroh, Getreidekorn und Rapsextraktionsschrot in Kombination mit acht verschiedenen Fruchtarten getestet. Die P-Zufuhr mit den Aschen erhöhte die leichtverfügbaren P-Pools (wasser- und doppellaktatlösliches P) im Boden. Besonders auf P-armen Böden mit niedrigen pH-Werten führten die Biomasseaschen zu vergleichbar hohen P-Aufnahmen und Erträgen wie der leicht lösliche P-Dünger TSP.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Eichler-Löbermann,  Bettina  (PD Dr. habil.)
Müller,  Torsten  (Prof. Dr.)
Trautz,  Dieter  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
übersetzte Zusammenfassung :
Recycling of Phosphorus (P) is becoming more and more interesting due to the decrease of global P reserves. Field and pot experiments were conducted to study the P-fertilization effects of harmless biomass ashes on the basis of straw, cereal and rape meal in interaction with eight different crops. P supply with ashes increased plant available P pools (P-water, P-lactate soluble) in the soil. Especially on P poor soils with low pH values the biomass ashes resulted in high P uptakes and yields of the crops comparable to the effect of the high soluble P fertilizer triple-super P.
Schlagworte:
Asche, Phosphor-Nutzung, Phacelia, Zwischenfrüchte, Feldversuch
DDC Klassifikation :
630 Landwirtschaft, Veterinärmedizin
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0041-3
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001002
erstellt am:
2012-06-28
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext