zum Inhalt

 

Riedel,  Björn

In-vitro und in-vivo Untersuchungen zur Nutzbarkeit des QuickOpt Verfahrens zur Individualisierung des AV-Delays

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001008

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001008

Abstract:

Die Individualisierung und Optimierung (Opt) des AV-Delays (AVD) sind in der kardialen Resynchronisationstherapie entscheidend. In-vitro-Untersuchung des QuickOpt-Algorithmus zur AVDOpt wurden am Herzrhythmusmodell durchgeführt und in-vivo mit echokardiographischer (Echo) AVDOpt (21 Pat.) verglichen. In-vitro betrug die Messgenauigkeit ±8 ms, Sensing/Herzfrequenz sind ohne AVD Einfluss, es zeigte sich eine signifikante Abhängigkeit des QuickOpt-AVD von der rechtsatrialen Amplitude. In-vivo war das QuickOpt-AVD vs. Echo-AVDOpt (ms) 41 ± 25/18 ± 24 zu lang, die Sensekompensation 23ms zu kurz.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Ince,  Hüseyin  (Prof. Dr. med.)
Heinke,  Matthias  (PD Dr.-Ing. med. habil.)
Ismer,  Bruno  (Prof. Dr. rer. nat. habil.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
CRT-Optimierung, AV-Delay, QuickOpt
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0047-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001008
erstellt am:
2012-06-28
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext