zum Inhalt

 

Kaleta,  Katharina

Ungewöhnliche drei-, vier- und fünfgliedrige gespannte Titana-und Zirkonacyclen sowie deren Heterovarianten

Rostock : Universität , 2012

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001020

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001020

Abstract:

Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung ungewöhnlicher drei-, vier- und fünfgliedriger Metallacyclen, um vertiefte Einblicke in die Bindungssituation sowie Reaktivität von gespannten Ringsystemen zu erhalten. Die Substitution an bekannten „All-C“-Metallacyclen mit Ferrocenylgruppen führt zu oligonuklearen Verbindungen. Als entsprechende Heterovarianten wurden verschiedenste Komplexe der Carbodiimide, Schwefeldiimide und Azoverbindungen synthetisiert und charakterisiert. In den Reaktionen mit Decamethyltitanocen erfolgt dabei bevorzugt eine Eliminierung der Cp*-Liganden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Rosenthal,  Uwe  (Prof. Dr.)
Seidel,  Wolfram W.  (Prof. Dr.)
Beckhaus,  Rüdiger  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
übersetzte Zusammenfassung :
In this work the development of unusual three-, four- and five-membered metallacycles is described and the bonding situation and reactivity of these highly strained ring systems is studied in detail. The substitution of known “all-C” metallacycles with ferrocenyl groups yields oligonuclear compounds. Analogous heterocycles were synthesized and characterized as carbodiimide, sulfurdiimide and azo complexes. Decamethyltitanocene favours the elimination of the Cp* ligands.
Schlagworte:
metallacycles, metallocenes, heterometallic complexes, electrochemistry
DDC Klassifikation :
540 Chemie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0059-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001020
erstellt am:
2012-09-01
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext