zum Inhalt

 

Hubmann,  Paul

Biomechanische Untersuchungen zu Gefäß-Stent-Wechselwirkungen

Rostock : Universität , 2010

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001032

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001032

Abstract:

In der Arbeit wurden bare-metal Stents in native Schweinekoronarien implantiert. Vorher wurden die Stents in einem definierten Gefäßmodell (E-Modul) charakterisiert. Es erfolgten Untersuchungen hinsichtlich Lumengewinn, Kontaktfläche von Gefäßwand und Stent sowie mögliche Wandläsionen. Die Stents wurden in unterschiedlichen Verhältnissen von Ausgangs- zu Enddurchmesser aufgedehnt. Je größer das Verhältnis wurde, desto mehr Lumengewinn wurde erreicht. Ebenfalls stieg die Kontaktfläche von Stent zu Gefäßwand mit steigendem Verhältnis, jedoch zeigte sich hier auch zunehmende Wandläsionen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Schmitz,  Klaus-Peter  (Prof. Dr.-Ing.)
Ince,  Hüseyin  (Prof. Dr. med.)
Staudt,  Alexander  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2011
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Kontaktfläche Stent Gefäß, Wandläsion, Dehnungsverhalten
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0071-0
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001032
erstellt am:
2012-10-04
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext