zum Inhalt

 

Peter,  Christian

Physiological Sensing for Affective Computing

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001036

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001036

This thesis addresses two aspects related to enabling systems to recognize the affective state of people and respond sensibly to it. First, the issue of representing affective states and unambiguously assigning physiological measurements to those is addressed by suggesting a new approach based on the dimensional emotion model of valence and arousal. Second, the issue of sensing affect-related physiological data is addressed by suggesting a concept for physiological sensor systems that live up to the requirements of adaptive, user-centred systems.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Fakultät für Informatik und Elektrotechnik
Gutachter :
Urban,  Bodo  (Prof. Dr.)
Schwabe,  Lars  (Prof. Dr.)
Waterworth,  John  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Englisch
übersetzte Zusammenfassung :
In dieser Arbeit wird ein Konzept zur eindeutigen Zuordnung physiologischer Messdaten zu Emotionszuständen erarbeitet, wobei Probleme klassischer Ansätze hierzu vermieden werden. Des Weiteren widmet sich die Arbeit der Erfassung emotionsbezogener physiologischer Parameter. Es wird ein Konzept für Sensorsysteme vorgestellt, welches die zuverlässige Erfassung relevanter physiologischer Parameter erlaubt, ohne jedoch den Nutzer stark zu beeinträchtigen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der alltagstauglichen Gestaltung des Systems.
Schlagworte:
human-computer interaction, emotion recognition, emotion model, Mensch-Maschine-Interaktion, Emotionserkennung, human performance monitoring
DDC Klassifikation :
000 Allgemeines, Wissenschaft
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0075-3
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001036
erstellt am:
2012-10-25
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext