zum Inhalt

 

Tiemann,  Nina

In-vitro-Untersuchungen zur Ermittlung der kombbinierten Wirkung von Panitumumab und ionisierender Strahlung auf die Tumorzellen A549 und HT-29

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001044

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001044

Abstract:

Panitumumab ist ein monoklonaler Antikörper, der am EGFR ansetzt und dessen Einsatz auf Patienten mit einem nicht mutierten KRAS-Status limitiert ist. Ziel der Arbeit war, die Wirkung des Antikörpers in Abhängigkeit vom KRAS-Status zu prüfen. Dazu wurde die Wirkung von Panitumumab allein bzw. in Kombination mit Bestrahlung auf Tumorzellen (A549: KRAS-Mutant u. HT-29: KRAS-Wildtyp) anhand diverser Endpunkte untersucht. Unerwartet war der Effekt auf die Mutanten begrenzt. Neben dem KRAS-Status scheinen daher auch andere regulierende Faktoren Einfluss auf die Wirkung des Antikörpers zu haben.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Hildebrandt,  Guido  (Prof. Dr. med.)
Peters,  Kirsten  (PD Dr. rer. nat. et med. habil.)
Rödel,  Claus  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2011
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Strahlentherapie, Zellkultur, Radiochemotherapie
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0083-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001044
erstellt am:
2012-10-24
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext