zum Inhalt

 

Kunz,  Martin

Radio(chemo)therapie von Gliomen  : Eine retrospektive Analyse der Behandlung intrakranieller gliomatöser Tumoren am Universitätsklinikum Rostock zwischen 1998 und 2006

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001045

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001045

Abstract:

Hochmaligne Gliome haben auch heute noch eine sehr schlechte Prognose. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, einen Überblick über die Therapie intrakranieller gliomatöser Tumoren in Rostock zwischen 1998 und 2006 zu erarbeiten. Primärer Endpunkt bei der Bewertung des Therapieerfolgs war das Gesamtüberleben. Häufigste Tumorentität war das Glioblastom WHO Grad IV. Das effektivste Konzept bei der Behandlung des Glioblastom WHO Grad IV war eine radikale Tumorresektion, gefolgt von einer simultanen Radiochemotherapie mit Temozolomid und anschließender Temozolomiderhaltungschemotherapie.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Hildebrandt,  Guido  (Prof. Dr. med.)
Kortmann,  Rolf-Dieter  (Prof. Dr. med.)
Stockhammer,  Florian  (Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
multimodale Therapie, Glioblastom, Temozolomid
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0084-3
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001045
erstellt am:
2012-10-24
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext