zum Inhalt

 

Sorge,  Dorit

Rezeption von normativen Vorgaben im Gegenstandsbereich landwirtschaftlicher Berufsbildung aus system- und akteurstheoretischer Perspektive

Rostock : Universität , 2012

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001083

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001083

Abstract:

Kann die Qualität von Ausbildung allgemein durch Berufsordnungsmittel gesichert werden? Am Beispiel der Rezeption im betrieblichen Umfeld und am Fall der Verordnung zur Ausbildung zum LandwirtIn wird mit Hilfe eines Mehr-Ebenen-Habitus-Modells gezeigt, wie sie bei den Rezipienten Lesarten erzeugen, die sich als Ausschnitt einer gesamtgesellschaftlichen Wirklichkeit erkennen lassen. Differenzen unter den Akteuren gefährden nicht die Erwartungen an Qualität der Ausbildung. Denn ihre Lesarten lassen sich als Teil der durch die Verordnung vorgegebenen gesellschaftlichen Handlungsfelder nachweisen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Kögl,  Hans-Heinrich  (Prof. Dr. agr. habil.)
Nieke,  Wolfgang  (Prof. Dr. phil.)
Spöttl,  Georg  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Ausbilder, Auszubildende, Berufsausbildung, Berufsbildungsmittel, Ausbildungsordnung, Verordnungen, Mehrebenenmodell, Logik der Situation, Logik der Selektion, Handlungstheorie, Landwirtschaft(sbetriebe), Ausbildungsqualität
DDC Klassifikation :
300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
370 Erziehung, Schul- und Bildungswesen
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0122-3
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001083
erstellt am:
2012-12-20
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext