zum Inhalt

 

Müller-Rink,  Ulrike

Untersuchungen zur Antikörperbildung bei der Zervikalen Dystonie und zur Effektivität der Therapie mit einem komplexproteinfreien Botulinumtoxin A

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001084

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001084

Abstract:

Die Behandlung von Dystonien mit Botulinumtoxinen hat sich als Goldstandard durchgesetzt. Dennoch kommt es während der Therapie regelmäßig zu einer Entwicklung neutralisierender Antikörper, welche den Therapieerfolg limitiert. Bekannte Risikofaktoren konnten in der vorliegenden Arbeit nicht reproduziert werden. Während eines einjährigen Behandlungszeitraumes mit dem komplexproteinfreien Botulinumtoxin A Xeomin wurde im Maus-Diaphragma-Test kein Antikörpertiter in Patientenseren nachgewiesen. Bei vergleichbarer Wirksamkeit ist Xeomin damit den alternativen Botulinumtoxin-Präparaten überlegen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Benecke,  Reiner  (Prof. Dr. med.)
Dengler,  Reinhard  (Prof. Dr. med.)
Hakenberg,  Oliver  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Xeomin, Therapieversagen, Maus-Diaphragma-Test, Botulinumneurotoxin, Komplexprotein, Antikörpertiter
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2012-0123-9
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001084
erstellt am:
2012-12-21
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext