zum Inhalt

 

Niederstraßer,  Olaf

Untersuchung zum Jodversorgungsstatus von Schwangeren im Großraum Rostock

Rostock : Universität , 2011

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001108

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001108

Abstract:

Die mediane Jodidurie bei schwangeren Frauen (n=658) im Großraum Rostock im Jahre 2005/2006 betrug 103,26 µg I-/l. 46 % der Schwangeren wiesen keinen, 32 % einen milden und 12 % einen mäßigen Jodmangel auf. Entsprechend aktuellen WHO-Empfehlungen lag die optimale Jodversorgung von Schwangeren (Jodidurie >150 µg I-/l) in dieser Stichprobenanalyse nur bei 21 % vor. Dies bedeutet eine inadäquate Jodversorgung für schwangere Frauen im Großraum Rostock. Eine strumigene Potenz von Nitrat und Thiocyanat ist dabei zu vernachlassigen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Briese,  Volker  (Prof. Dr. med.)
Hampel,  Rainer  (Prof. Dr. med. habil.)
Kramer,  Axel  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Jodmangel in der Schwangerschaft, Nitrat, Thiocyanat
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2013-0021-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001108
erstellt am:
2013-01-31
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext