zum Inhalt

 

Fatum,  Christian Wilhelm

Analyse des klinischen Verlaufs und der differentiellen Genexpression Interferon-beta-1a therapierter Patienten mit Multipler Sklerose

Rostock : Universität , 2013

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001175

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001175

Abstract:

Interferon-beta (IFN) ist wichtigstes Basistherapeutikum der schubförmigen Multiplen Sklerose (MS). Die Wirmechanismen von IFN-beta sind bislang nicht geklärt. 30% der Patienten sind für die Therapie Non-Responder, zahlreiche IFN-typische Nebenwirkungen (NW) treten auf. 24 Patienten wurden hinsichtlich des klinischen Verlaufs und der differentiellen Genexpression untersucht. Nach 48 Monaten waren 43% der Patienten schubfrei, 46% hatten keine Zunahme der MS-Progression. 80% zeigten IFN-typische NW. 121 Gene waren signifikant reguliert. Viel dieser Gene kodieren für Adhäsionsmoleküle und Immunprozessgene.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Zettl,  Uwe K.  (Prof. Dr.)
Tumani,  Hayrettin  (Prof. Dr.)
Faiss,  Juergen H.  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2013
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Multiple Sklerose, Interferon-beta, Genexpression
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2013-0088-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001175
erstellt am:
2013-07-05
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext