zum Inhalt

 

Sombetzki,  Martina

24-nor-Ursodeoxycholsäure  : Eine neue antiinflammatorische und antifibrotische Behandlungsstrategie zur Verbesserung der entzündungsassoziierten Leberfibrose im Mausmodell der Schistosoma mansoni Infektion

Rostock : Universität , 2013

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001225

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001225

Abstract:

Die intestinale Schistosomiasis ist charakterisiert durch eine massive, granulomatöse Leberfibrose, hervorgerufen durch in der Leber festsitzende Parasiten-Eier. Die durch die Infektion geschädigten Gallengänge und der FX-Rezeptor könnten als mögliche Fibrosemediatoren fungieren, während neue Gallensäuren der Fibrosierung entgegenwirken könnten. Es wurde gezeigt, dass weder geschädigte Gallengänge noch FXR während einer S. mansoni-Infektion zur Leberfibrose beitragen und 24-nor-Ursodeoxycholsäure die Granulomgröße und den Grad der hepatischen Fibrose reduziert und die Th2-Antwort moduliert.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Weiss,  Dieter G.  (Prof. Dr. rer. nat.)
Reisinger,  Emil C.  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2013
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
hepatische Fibrose, Th2-Modulation, Gallensäuretherapie
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
570 Biowissenschaften, Biologie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2013-0138-9
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001225
erstellt am:
2013-10-15
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext