zum Inhalt

 

Krüger,  Christian

Analyse der Rolle des Glykoproteinhormons Erythropoietin auf den Prozess der dermalen Wundheilung  : Eine intravitalfluoreszenzmikroskopische, histologische und zellbiologische Untersuchung

Rostock : Universität , 2013

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001234

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001234

Abstract:

Im Modell der Hautwundheilung in der Rückenhautkammer an haarlosen SKH-1-hr Mäusen (n=47) wurde eine volle dermale Wunde präpariert. Die Tiere wurden nach Randomisierung in fünf Versuchsgruppen eingeteilt, welche eine tägliche i.p. Gabe von entweder 400 IE/kg KG Erythropoietin (EPO), 5.000 IE/kg KG EPO oder eine einmalige Gabe von 5.000 IE/kg KG EPO nur an Tag 0 erhielten. In zusätzlichen Experimenten wurde durch die tägliche Applikation von z-VAD-fmk analysiert, inwieweit EPO über anti-apoptotische Effekte die Wundheilung beeinflusst. Physiologische Kochsalzlösung diente als Kontrolle.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Vollmar,  Brigitte  (Prof. Dr. med.)
Steinhoff,  Gustav  (Prof. Dr. med.)
Rennekampff,  Hans-Oliver  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
2013
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
kutane Regeneration, pleiotrope Substanzen, Revaskularisierung, mikrovaskuläre Netzwerke
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2013-0147-9
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001234
erstellt am:
2013-10-16
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext