zum Inhalt

 

Rennau,  Yvonne

Wirkung von inhaliertem Salmeterol auf die bronchiale Hyperreagibilität und die BDNF-Thrombozytenbeladung von Patienten mit allergischem Asthma bronchiale

Rostock : Universität , 2014

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001261

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001261

Abstract:

In einer klinischen Studie wurde gezeigt, dass eine Salmeterolinhalation bei Patienten mit allergischem Asthma bronchiale eine Steigerung der BDNF-Thrombozytenkonzentration zufolge hat und eine Veränderung der Atemwegshyperreagibilität mit diesem Effekt assoziiert ist. Inhalative Beta2-Mimetika können somit über eine Steigerung der BDNF-Thrombozytenbeladung oder über eine lokale Steigerung der BDNF-Produktion und nachfolgenden neuronalen Aktivitätserhöhung in den Atemwegen die Asthmakontrolle verschlechten. Eine begleitende inhalative Corticosteroid-Medikation hebt diese Effekte auf.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Lommatzsch,  Marek  (Prof. Dr. med.)
Sorichter,  Stephan  (Prof. Dr.)
Drewelow,  Bernd  (Prof. Dr. med. habil.)
Jahr der Abgabe:
2011
Jahr der Verteidigung:
2012
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Beta2-Mimetika, Asthmakontrolle, Neurotrophine, Bodyplethysmographie, inhalative Corticosteroide
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2014-0013-8
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001261
erstellt am:
2014-01-14
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext