zum Inhalt

 

Schläfke,  Elisa Martha

Vergleich einer allgemein psychiatrischen Klientel mit psychisch kranken Rechtsbrechern hinsichtlich persönlichkeitsbezogener und neuropsychologischer Aspekte

Rostock : Universität , 2015

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001564

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001564

Abstract:

Ziel dieser klinischen Studie war es, mögliche Unterschiede in Persönlichkeit und Neuropsychologie zwischen forensischen und allgemein psychiatrischen Patienten sowie zwischen den Diagnosegruppen der allgemein psychiatrischen Klientel zu detektieren. Straftätern kann weiterhin kein spezifisches Störungsbild zugeschrieben werden. Ein „Übergang“ vom allgemein psychisch Kranken zum psychisch kranken Rechtsbrecher scheint fließend (Forensifizierung). Frühzeitiges Erkennen der Patienten mit erhöhtem Gewalttätigkeitsrisiko und deren intensive Nachbetreuung ist unbedingt nötig (Kriminalprävention).

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Thome,  Johannes  (Prof. Dr. med. Dr. phil.)
Herpertz,  Sabine  (Prof. Dr. med.)
Kallert,  Thomas  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2013
Jahr der Verteidigung:
2015
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
neurokognitive Dysfunktionen, Persönlichkeitsprofil, Maßregelvollzug, neuropsychologische Testverfahren, Persönlichkeitstests
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
150 Psychologie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2015-0114-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001564
erstellt am:
2015-06-13
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext