zum Inhalt

 

Brietzke,  Jana

Neuroendokrine Modulation des Immunsystems durch wiederholte Antizipation beim Hausschwein (Sus scrofa domestica)

Rostock : Universität , 2016

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001782

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001782

Abstract:

Diese Arbeit untersuchte den Einfluss von induzierten positiven oder negativen Stimmungen auf die Immunkompetenz von Schweinen und folglich auch die Auswirkung auf das Wohlbefinden der Tiere. Es wurden Stressmarker, Neurotransmitter und deren Metaboliten sowie ein breit gefächertes Spektrum an Immunparametern untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die Antizipation eines positiven Stimulus ohne die Möglichkeit der Kontrolle nicht ausreicht, um eine positive Stimmung zu induzieren und so das Wohlbefinden über eine gesteigerte Immunkompetenz zu verbessern.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Gimsa,  Ulrike  (Prof. Dr. rer. nat. habil.)
Linnebacher,  Michael  (PD. Dr. rer. nat.)
Jahr der Abgabe:
2016
Jahr der Verteidigung:
2016
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
HPA-Achse, Stress, Wohlbefinden, Nutztierhaltung, Schwein
DDC Klassifikation :
570 Biowissenschaften, Biologie
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2016-0096-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001782
erstellt am:
2016-08-12
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext