zum Inhalt

 

Barakat,  Bara

Die prognostische Bedeutung des Lymphknotenstatus und der inguinalen Lymphadenektomie beim Peniskarzinom

Rostock : Universität , 2016

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001797

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001797

Abstract:

Die extrakapsuläre Tumorinfiltration korrelierte signifikant mit höherem Tumorstadium. Der Kaplan-Meier zeigte einen signifikanten Zusammenhang zwischen extrakapsulärer Tumorinfiltration und der Prognose (p< 0,001). Die Therapie mit einem Vakuumversieglungsverband nach inguinaler Lymphadenektomie senkte die Anzahl postoperativer Komplikationen. Die Lymphknotenmetastasierung steht in Zusammenhang mit einen fortgeschrittenem Tumorstadium und ist ein schlechter Prognosefaktor für das Gesamtüberleben. Die Morbidität der inguinalen Lymphadenektomie kann durch Anwendung der Vakuumversiegelungstherapie gesenkt werden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Hakenberg,  Oliver W.  (Prof. Dr. med.)
Heynemann,  Hans  (Prof. Dr. med.)
Fröhner,  Michael  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2015
Jahr der Verteidigung:
2016
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Peniskarzinom, Prognose der lymphknoten Metastasen, Lymphadenektomie
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2016-0111-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001797
erstellt am:
2016-09-29
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext