zum Inhalt

 

Lange,  Mirjam

Stellenwert der Präparatradiographie in der brusterhaltenden Therapie des Duktalen Carcinoma in Situ (DCIS)

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001845

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001845

Abstract:

Die Studie überprüft den Stellenwert der intraoperativen Präparatradiographie in der brusterhaltenden Therapie des DCIS der Mamma. Ziel war die Definition eines sicheren radiologischen Resektionsrandes, um Zweiteingriffe zu vermeiden, sowie die Identifikation von Risikofaktoren für R1-Resektionen. Bei einem radiologischen Resektionsrand ≥5 Fmm zeigt sich die Präparatradiographie als eine zuverlässige Methode, um freie Resektionsränder vorauszusagen. Bei knapperen radiologischen Rändern steigt die Rate an R1-Resektionen stark an. Stärkster Risikofaktor für R1-Resektionen ist die DCIS-Größe.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Reimer,  Toralf  (Prof. Dr. med.)
Müller,  Volkmar  (Prof. Dr. med.)
Ebersdobler,  Andreas  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2014
Jahr der Verteidigung:
2015
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Brustkrebs, Lumpektomie, Mammographie, Resektionsrand, Nachresektion, retrospektiv
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0009-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001845
erstellt am:
2017-01-13
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext