zum Inhalt

 

Hümmler,  Sinja

Die späte Frühgeburt (32. – < 37. SSW)  : eine retrospektive Analyse der Einlingsgeburten aus Mecklenburg-Vorpommern in den Jahren 1994 – 2000 und 2009 – 2011

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001860

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001860

Abstract:

Die Rate der Frühgeburtlichkeit hat in den letzten Jahren weltweit rapide zugenommen. Der größte Anteil betrifft dabei die späten Frühgeborenen in der 32. – 36. SSW. Bislang ist noch sehr wenig über die Folgen einer Geburt in diesen Gestationswochen bekannt. Ziel dieser Arbeit ist es, nicht nur zu zeigen, wer von einer späten Frühgeburt betroffen ist und welche Auswirkungen eine späte Frühgeburt auf das Neugeborene selber hat, sondern auch um welchen Faktor das Risiko einer späten Frühgeburt bei bestimmten maternalen Faktoren im Vergleich zu einer Termingeburt steigt.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Briese,  Volker  (Prof. Dr. med.)
Singer,  Dominique  (Prof. Dr. med.)
Schleußner,  Ekkehard  (Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2016
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Risikofaktoren, Frühgeborene, Termingeborene, maternal, peripartal, Schwangerschaftsrisiken
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0024-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001860
erstellt am:
2017-03-03
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext