zum Inhalt

 

Schindler,  Philipp Bastian

Blutungskomplikation bei Karotis-Endarteriektomie  : der Einfluss lokaler Hämostatika und Thrombozytenfunktionshemmer auf das Risiko der postoperativen revisionspflichtigen Nachblutung

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001887

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001887

Abstract:

Durch die intraoperative Anwendung von Hämostatika konnte in dieser Studie keine zusätzliche Reduktion des revisionspflichtigen Nachblutungsrisikos nach CEA beobachtet werden. Dies ist allem Anschein nach deren zu Beginn des Beobachtungszeitraums nur sporadischen Einsatzes geschuldet. Dort wurde vorwiegend dann ein Hämostatikum verwendet, wenn der Operateur intraoperativ eine Blutungsneigung feststellte. Nach dem Jahr 2008, als Hämostatika in der Mehrzahl der Fälle standardmäßig zum Einsatz kamen, sank die Zahl an revisionspflichtigen Nachblutungen wieder.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Bünger,  Carsten  (Prof. Dr. med.)
Liebold,  Andreas  (Prof. Dr. med.)
Heidecke,  Claus Dieter  (Univ.- Prof. Dr. med.)
Jahr der Abgabe:
2016
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Karotisstenose, Schlaganfall, Desobliteration, Halshämatom
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0051-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001887
erstellt am:
2017-04-13
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext