zum Inhalt

 

Hermann,  Anna

Worttrennung in Handschrift und Druck  : Reflexe des medialen Umbruchs in der deutschen Orthographiegeschichte

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001913

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001913

Abstract:

Die vorliegende Dissertation mit dem Titel „Worttrennung in Handschrift und Druck : Reflexe des medialen Umbruchs in der deutschen Orthographiegeschichte“ thematisiert die orthographiegeschichtliche Entwicklung der Worttrennung am Zeilenende im Deutschen von 1400 bis 1550. Darüber hinaus werden mögliche Ursachen für die festgestellten Tendenzen hinterfragt, nämlich die Rolle des Buchdrucks, die Bedeutung des Lateinischen, die zeitgenössischen Kodifikationen und der Einsatz von Abbreviaturen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Philosophische Fakultät
Gutachter :
Götz,  Ursula  (Prof. Dr.)
Schulz,  Matthias  (Prof. Dr.)
Ewald,  Petra  (Prof. Dr.)
Jahr der Abgabe:
2017
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
übersetzter Titel :
Word separation in manuscipts and printed works :
reflexes of the medial change in the development of the german orthography
übersetzte Zusammenfassung :
This dissertation discusses the development of the word separation in the german language from 1400 until 1550.
Schlagworte:
Silbentrennung, Worttrennung am Zeilenende, Buchdruck, Abbreviatur, Usus Scribendi, Schreibgebrauch
DDC Klassifikation :
430 Deutsch
400 Sprache, Linguistik
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0077-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001913
erstellt am:
2017-06-15
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext