zum Inhalt

 

Gramsch,  Dirk

Die Bedeutung des preußischen Medizinalbeamten Eduard Dietrich (1860-1947) für die Entwicklung von Balneologie und Rheumatologie im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001965

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001965

Abstract:

Carl Eduard Robert Ludwig Dietrich wurde am 10.10.1860 in Sittendorf geboren. Er nutzte die Anstellungen im Diakonissenkrankenhaus Halle (1885), in Möckern bei Magdeburg (1885-1888), als Kreisarzt in Liebenwerda (1889-1896), Kreisphysikus in Merseburg (1896-1900), Regierungs- und Medizinalrat in Marienwerder in Westpreußen (1900) zur beruflichen Qualifikation. Ab 1900 bekam er dann eine erste Anstellung im Preußischen Gesundheitsministerium und stieg letztlich bis zum Ministerialdirektor auf. Er widmete sich ab 1926 der Weiterentwicklung der Balneologie und Rheumatologie. Dietrich starb 1947.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Kraft,  Karin  (Prof. Dr. med. habil.)
Keitel,  Wolfgang  (Prof. Dr. med. habil.)
Keysser,  Martin  (Prof. Dr. med. habil.)
Jahr der Abgabe:
2017
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Krüppelfürsorge, Ministerialdirektor, Rheumabekämpfung
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0129-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001965
erstellt am:
2017-10-11
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext