zum Inhalt

 

Steinhagen,  Robert

Trialkylsulfoniumhydroxide und höhere Alkyliodide  : innovative Alkylierungsmethoden zum Cannabinoidnachweis aus verschiedenen Matrizes

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001966

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001966

Abstract:

In dieser Arbeit wurden robuste GC/MS-Methoden entwickelt, mit denen THC, THC-OH und THC-COOH im Serum sowie THC, CBN, CBD und THCA-A im Haar nach Alkylierung mittels homologen Alkyliodiden (C2-C5) – im System Tetrabutylammoniumhydroxid, Dimethylsulfoxid und RI – bzw. synthetisierten, kommerziell nicht erhältlichen Trialkylsulfoniumhydroxiden (C2-C4) sensitiv, selektiv und ungestört erfasst werden können. Diese Nachweisverfahren berücksichtigen u.a. die aktuellen Empfehlungen der Gesellschaft für Toxikologische und Forensische Chemie (GTFCh) und die der Society of Hair Testing (SoHT).

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Büttner,  Andreas  (Prof. Dr. med.)
Sporkert,  Frank  (Dr. rer. nat. Dipl.-Lebensmittelchem.)
Auwärter,  Volker  (Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Chem.)
Jahr der Abgabe:
2016
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
delta-9-Tetrahydrocannabinol, Gaschromatographie-Massenspektrometrie, Derivatisierung, Serumanalytik, Haaranalytik
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0130-3
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001966
erstellt am:
2017-10-11
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext