zum Inhalt

 

Genuttis,  Nele

Die Sectio caesarea an der Universitätsfrauenklinik Rostock von 2008 bis 2014

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00001999

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001999

Abstract:

In dieser retrospektiven Studie wurde die Entwicklung der Sectiorate an der Universitätsfrauenklinik Rostock anhand verschiedener mütterlicher und kindlicher Parameter untersucht. Die Sectiorate nahm von 26,24 % auf 23,57 % ab. Auch primäre Sectiones und Re-Sectiones waren rückläufig. Die Häufigkeit deprimierter Neugeborener nahm ab. Leichtgradige und fortgeschrittene Azidosen, nicht aber schwere Azidosen, nahmen zu. Schlussfolgerung: An einer Geburtsklinik, die viele Risikoschwangerschaften betreut, ist eine Senkung der Sectiorate ohne Verschlechterung des neonatalen Outcomes erreichbar.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Briese,  Volker  (Prof. Dr.)
Schleußner,  Ekkehard  (Prof. Dr.)
Walther,  Frank  (PD Dr.)
Jahr der Abgabe:
2016
Jahr der Verteidigung:
2017
Sprache(n) :
Deutsch
Schlagworte:
Kaiserschnitt, neonatales Outcome, Beckenendlage, Mehrlinge
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2017-0163-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00001999
erstellt am:
2017-12-13
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext