zum Inhalt

 

Berger,  Franziska

Bedeutung der Optischen Kohärenztomografie und der Starren Konfokalen Endomikroskopie in der Diagnostik von prämalignen Läsionen der Mundhöhle

Rostock : Universität , 2017

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002356

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002356

Abstract:

Die frühe Diagnose des oralen Plattenepithelkarzinoms ist essentiell für das Outcome der Patienten (Neville et al. 2002). Die Entscheidung, ob eine Läsion kontrolliert oder bioptiert werden muss, sollte durch eine diagnostische noninvasive Methode erleichtert werden. In dieser Arbeit wurde untersucht, ob die Konfokale Endomikroskopie (CEM) und die Optische Kohärenztomografie (OCT) diese Aufgabe erfüllen können. Diese Arbeit zeigt das Potenzial der OCT und der CEM in der Einschätzung oraler Läsionen. Vor allem die OCT wird als zukunftsträchtiges Verfahren angesehen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Just,  Tino
Saka,  Bassam
Sommer,  Konrad
Sprache(n) :
Deutsch
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-diss2018-0183-4
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002356
erstellt am:
2018-12-10
zuletzt geändert am:
2018-12-10
Volltext