zum Inhalt

 

Hollinski,  Robin

Der  geschlechtsdimorphe osteoinduktive Effekt von Sprint-Intervalltraining auf gesunde C57BL/6J Mäuse

Rostock : Universität , 2018

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002529

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002529

Im Rahmen dieser Arbeit wurde untersucht, wie sich der Knochen bei gesunden C57BL/6J Mäusen infolge eines Sprint-Intervalltrainings ändert. Dazu absolvierten diese ein vier- oder achtwöchiges Laufbandtraining gefolgt von einer Analyse der Hinterläufe mittels µCT und MRT. Im Ergebnis zeigte sich ein sexueller Dimorphismus: Bei den Männchen kam es zu einer Reduktion des kortikalen Knochens in der distalen Tibiametaphyse, wohingegen bei den Tibiae der Weibchen mutmaßlich ein Remodelling-Prozess mit einem Knochenzuwachs über die gesamte Tibia stattfand.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Müller-Hilke,  Brigitte
Histing,  Tina
Mittlmeier,  Thomas
Sprache(n) :
Deutsch
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00002529-4
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002529
erstellt am:
2019-09-25
zuletzt geändert am:
2019-09-25
Volltext