zum Inhalt

 

Schmidt,  Hannes

Zur Dichte des Standardmeerwassers

Rostock : Universität , 2019

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002619

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002619

In der Ozeanografie wird die Meerwasserdichte mit Zustandsgleichungen bestimmt, um Tiefseeströmungen zu simulieren. Die Standardzustandsgleichungen TEOS‑10 und EOS-80 beruhen auf 40 Jahre alten Dichtemessungen an Standardmeerwasser, deren Messunsicherheiten nach dem damaligen Wissensstand abgeschätzt worden waren.Neue hochgenaue Dichtemessungen an Standardmeerwasser werden beschrieben. Die Validierung mit den neuen Dichtemessungen zeigt, dass die Unsicherheit in der Dichte des TEOS‑10 (und EOS-80) sowie die einiger zugrunde liegender Dichtemessungen unterschätzt werden.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
Gutachter :
Hassel,  Egon
Paschen,  Mathias
Seitz,  Steffen
Sprache(n) :
Deutsch
übersetzte Zusammenfassung :
In oceanography, for simulation of deep‑sea currents, the seawater density is determined using equations of state. The standard equations TEOS‑10 and EOS‑80 are based on 40‑year‑old density measurements on standard seawater, whereof the measurement uncertainties had been estimated according to the knowledge at that time. New highly accurate density measurements on standard seawater are reported. The validation using the new density measurements suggests that the uncertainty in density of TEOS‑10 (and EOS‑80) and that of some of the underlying density measurements are underestimated.
DDC Klassifikation :
550 Geowissenschaften
620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00002619-4
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002619
erstellt am:
2020-01-31
zuletzt geändert am:
2020-02-13
Volltext