zum Inhalt

 

Rinas,  Martin

Sediment transport in pressure pipes

Rostock : Universität Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät, Professur Wasserwirtschaft , 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002962

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002962

Abstract:

Sewage pumping stations (PS) with flow control increase the risk of sediment formation inside the pressure pipe due to reduced flow velocitys. The transport of solids was investigated for a PS in northern Germany by means of laboratory tests (sedimentation & erosion), an online total suspended solids measurement and a 1D sediment transport simulation. The results have shown very slow settling processes and extremely low critical bed shear stresses for remobilization. Finally, the present work demonstrated that safe operation of the sewer system and energy-efficient pump control are compatible.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Tränckner,  Jens
Krebs,  Peter
Neymeyr,  Klaus
Sprache(n) :
Englisch
übersetzte Zusammenfassung :
Abwasserpumpstationen mit Durchflussregelung erhöhen das Risiko der Ablagerungsbildung in der Druckleitung aufgrund reduzierter Fließgeschwindigkeit. Für eine Pumpstation in Norddeutschland wurde mit Hilfe von Laborversuchen (Sedimentation, Erosion), einer Online-Feststoffmessung und einer 1D-Sedimenttransportsimulation das Feststofftransportverhalten untersucht. Es zeigten sich sehr langsame Sedimentationsvorgänge und extrem niedrige Erosionsschubspannungen. Schließlich konnte gezeigt werden, dass ein sicherer Betrieb der Druckleitung und eine energieeffiziente Pumpensteuerung vereinbar sind.
DDC Klassifikation :
333.7 Natürliche Ressourcen, Energie und Umwelt
620 Ingenieurwissenschaften und Maschinenbau
624 Ingenieurbau und Umwelttechnik
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00002962-2
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002962
erstellt am:
2021-03-01
zuletzt geändert am:
2021-04-06
Volltext
Cover
  •    cover.jpg
           (16,4 KB; MD5: f6de61eff16f515fd1ef33eed5508ab6)