zum Inhalt

 

Wiegele,  Leonie

Chemo-Immuntherapie in einem präklinischen MLH1-knockout Modell

Rostock : Universität , 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003005

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00003005

Abstract:

Die MMR-D liegt zwei hereditären Krankheitsbildern, dem Lynch Syndrom (monoallelisch) und der konstitutionellen MMR-D (biallelisch), zugrunde. Aufgrund der hohen Immunogenität stellen diese Tumoren ideale Zielstrukturen für immuntherapeutische Interventionen dar. Anhand des MLH1-knockout Modells wurde die Wirksamkeit einer kombinierten Chemo-Immuntherapie eruiert. Es zeigte sich, dass die Tumorinzidenz und das -wachstum sowohl prophylaktisch als auch therapeutisch verzögert wurden, bedingt durch die positive Modulation des Immunsystems und die transiente Reduktion immunsuppressiver Zellen.

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Maletzki,  Claudia
Hilgendorf,  Inken
Stintzing,  Sebastian Jörg
Sprache(n) :
Deutsch
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00003005-1
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00003005
erstellt am:
2021-04-26
zuletzt geändert am:
2021-04-26
Volltext