zum Inhalt

 

Gittel,  Nicole

Einfluss von Mutationen im NOD2 Gen auf den Krankheitsphänotyp und den klinischen Verlauf bei Patienten mit Morbus Crohn

Rostock : Universität , 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00003012

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00003012

Abstract:

In dieser retrospektiven Genotyp-Phänotyp-Assoziationsstudie wurden 161 Patienten mit Morbus Crohn eingeschlossen und über einen Zeitraum von 2 Jahren auf verschiedene klinische Merkmale hin untersucht. Sämtliche Patienten wurden dazu entsprechend genotypisiert und hinsichtlich der drei Hauptmutationen SNP8, SNP12 und SNP13 hin überprüft. Es sollte nun speziell erfasst werden, ob Patienten mit Mutationen im NOD2-Gen mit einem besonderen klinischen Phänotyp vergesellschaftet sind und so auch einen schwereren Krankheitsverlauf aufweisen. NOD2 als ein möglicher Biomarker und Vorhersageparameter?

Dissertation Open Access


Einrichtung :
Universitätsmedizin
Gutachter :
Kreikemeyer,  Bernd
Lerch,  Markus M.
Schäffler,  Holger Dirk
Sprache(n) :
Deutsch
DDC Klassifikation :
610 Medizin, Gesundheit
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00003012-7
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00003012
erstellt am:
2021-05-11
zuletzt geändert am:
2021-05-11
Volltext