???Webpage.gotoContents???

Detailansicht

zum übergeordneten Dokument
studien6.jpg
Jobst D. Herzig , Catharina Trost
text Rostocker Studien zur Universitätsgeschichte :
Die Universität Rostock 1945-1946. Entnazifizierung und Wiedereröffnung.
Monographie , 2008
Im vorliegenden Band werden zwei Untersuchungen von Nachwuchswissenschaftlern über die unmittelbare Nachkriegsgeschichte der Universität Rostock veröffentlicht. Jobst Herzig legt den Schwerpunkt auf die Entnazifizierung und widmet sich insbesondere dem Germanisten Hermann Teuchert als Fallbeispiel. Es zeigt sich, dass die Entnazifizierung nicht konsequent und geradlinig verlief, sondern von Widersprüchen und Streit um Kompetenzen gekennzeichnet war. Im Interesse der Funktionsfähigkeit von Verwaltung und Universität erwiesen sich Zugeständnisse wiederholt als notwendig. Catharina Trost schildert den spannenden und spannungsgeladenen Prozess der Wiedereröffnung der Universität Rostock im Februar 1946 und rückt insbesondere den ersten Nachkriegsrektor, Kurt Wacholder, in den Mittelpunkt ihrer Betrachtung. Klar weist sie seine Verdienste nach und kann gängige Vorurteile über den angeblichen „Reaktionär” widerlegen.
http://rosdok.uni-rostock.de/resolve/id/rosdok_document_0000000070

Dokumente:
Studien6.pdf (1,34 MB)

Herausgeber:
Kersten Krüger Prof. Dr. 1939
Einrichtung:
Forschungsstelle Universitätsgeschichte

Klassifikation:
943 Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
378 Hochschulbildung

eingestellt am:
21. November 2008
letzte Änderung:
21. November 2008