???Webpage.gotoContents???

Detailansicht

zum übergeordneten Dokument
studien7_cover.jpg
Anita Krätzner
text Rostocker Studien zur Universitätsgeschichte :
Mauerbau und Wehrpflicht. Die politischen Diskussionen am Rostocker Germanistischen Institut in den Jahren 1961und 1962
Monographie , 2009
Im Bericht über das Studienjahr 1961/62 des Germanistischen Instituts der Universität Rostock findet sich folgender Eintrag: „Der ideologische Schwerpunkt des Germanistischen Instituts wurde im Studienjahr 1961/62 durch die Auswertung der großen politischen Ereignisse und Dokumente bestimmt. [...] Die kontinuierlich geplante ideologisch-erzieherische Einwirkung auf die Studenten zeigt sich, wie wir meinen, im Elan des augenblicklichen Ernteeinsatzes.“ Die These, die der Berichterstatter aufstellt, soll im Rahmen dieser Hausarbeit zum ersten Staatsexamen eingehend untersucht werden. Dazu stellt sich die Frage, ob der „ideologische Schwerpunkt“ tatsächlich auf die Auswertung der „politischen Ereignisse und Dokumente“ gelegt worden war. Diese Arbeit soll sich hauptsächlich mit den Diskussionen um den Mauerbau (und dem damit verbundenen Brief der FDJ-Hochschulgruppe an Walter Ulbricht) sowie mit denen um die Wehrpflicht beschäftigen. Vor diesem Hintergrund soll geklärt werden, welche Argumente die Lehrenden und die Studierenden dabei vorbrachten und inwiefern tatsächlich von einer „kontinuierlich ideologisch-erzieherische[n] Einwirkung auf die Studenten“ berichtet werden konnte.
http://rosdok.uni-rostock.de/resolve/id/rosdok_document_0000000079

Dokumente:
Studien7.pdf (833,3 KB)

Herausgeber:
Kersten Krüger Prof. Dr. 1939
Einrichtung:
Forschungsstelle Universitätsgeschichte

Klassifikation:
943 Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
378 Hochschulbildung

eingestellt am:
29. April 2011
letzte Änderung:
29. April 2011