zum Inhalt

 
zum übergeordneten Dokument  

Düffer,  Martin ;  Peters,  Andre

Replikation im mobilen Pflegeassistenzsystem MARIKA

Rostock : Universität , 2009

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002200

Mit dem derzeitigen demografischen Wandel nimmt auch die Bedeutung der häuslichen Gesundheitspflege stark zu. Professionelle Pflegedienste unterliegen dabei einer gesetzlichen Dokumentationspflicht. Die Dokumentation von Pflegeaktivitäten ist eine sehr zeitaufwendige Tätigkeit und nimmt bis zu 40% der täglichen Arbeitszeit in Anspruch. Durch automatische Dokumentation ist es möglich das Pflegepersonal zu unterstützen, so dass letztendlich mehr Zeit für die eigentlichen Pflegetätigkeiten bleibt. Das in dieser Arbeit vorgestellte Projekt MARIKA beschäftigt sich mit der Entwicklung einer globalen Pflegedokumentations- und Koordinationsplattform. Diese soll das Pflegepersonal durch automatische Aufzeichnung der erbrachten Pflegetätigkeiten unterstützen. Durch Rückschlüsse aus der Analyse und Auswertung dokumentierter Tätigkeiten kann die Planung täglicher Arbeitsabläufe verbessert und die Auslastung vorhandener Ressourcen optimiert werden. Ein Kernbestandteil des Systems bilden Geräte fÄur den ambulanten mobilen Pflegeeinsatz. Nach Aufzeichnung der erbrachten Pflegetätigkeiten werden die aufgezeichneten Daten zwischen den Komponenten des Systems repliziert. Für den Einsatz in verteilten Datenbanksystemen mit mobilen Teilnehmern werden spezielle Replikationsverfahren vorgestellt.

wissenschaftlicher Artikel Open Access


Sprache(n):
Deutsch
URN:
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00002200-4
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002200
erstellt am:
2009-09-23
zuletzt geändert am:
2018-07-06
Volltext