zum Inhalt

 

Voß,  Stefan ;  Blumenthal,  Yvonne ;  Ehrich,  Kerstin ;  Mahlau,  Kathrin

Multimodale Diagnostik als Ausgangspunkt für spezifische Förderung  : eine Darlegung am Beispiel der Rechtschreibung

in:

Würzburg : Verband Sonderpädagogik e.V. , 2020

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00002775

Die in der Fachliteratur häufig berichtete geringe Rechtschreibleistung vieler Kinder und Jugendlicher stellt Lehrkräfte vor die Aufgabe, Unterricht und Förderung der Rechtschreibung expliziter in den Blick zu nehmen. Das hier vorgestellte Konzept einer multimodalen Diagnostik mit individualisierter Förderung kann dabei unterstützen. So werden im Internetportal „Lernlinie“ (www.lernlinie.de) für den Grundschulbereich halbjährlich einsetzbare Screeningverfahren, monatliche Lernverlaufsdiagnostiken sowie ein individuell an die Schülerin bzw. den Schüler anpassbares Diagnose- und Fördertool u. a. für den Lernbereich Rechtschreibung als kostenfreies, lehrwerksunabhängig einsetzbares Gesamtkonzept bereitgestellt. Die Konzeption ist auf der Grundlage gängiger Schriftspracherwerbsmodelle und äußerst anwenderfreundlich entwickelt worden. Die psychometrische Qualität der vorgestellten Verfahren erfüllt die gängigen Standards wissenschaftlicher Güte.

wissenschaftlicher Artikel Open Access


Umfang:
12
Sprache(n):
Deutsch
PPN (Katalog-ID):
173538027X
URN:
urn:nbn:de:gbv:28-rosdok_id00002775-5
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00002775
erstellt am:
2020-10-09
zuletzt geändert am:
2020-10-16
Volltext
Cover
  •    cover.jpg
           (56,8 KB; MD5: a0491827c2b04a8d3e2d6af86e3b5254)