zum Inhalt

 

Zentel,  Tobias

(Non-)linear Spectroscopy Based on Classical Trajectories

Rostock : Universität , 2012

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000262

http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000262

Die vorliegende Arbeit untersucht wie aus klassischen Trajektorien lineare und nichtlineare Spektren berechnet werden können. Die Eigenschaften der dazu notwendigen klassischen Response-Funktionen (RF), die sich durch Stabilitätsmatritzen formulieren lassen, werden an Modellsystemen untersucht. Nur in chaotischen Systemen konvergieren die RF durch aufwendiges Mitteln über Boltzmann verteilte Anfangsbedingungen. Die als Anwendung der Methode ausgesuchte C-H Streckschwingung einer Ionische Flüssigkeit wird in MM Simulationen nicht korrekt beschrieben, wie ein Vergleich mit DFT-Rechnungen zeigt.

Masterarbeit Open Access


Einrichtung :
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Gutachter :
Kühn,  Oliver  (Prof. Dr.)
Ivanov,  Sergei D.  (Dr.)
Jahr der Abgabe:
2012
Jahr der Verteidigung:
Sprache(n) :
Deutsch
DDC Klassifikation :
530 Physik
URN :
urn:nbn:de:gbv:28-thesis2014-0002-4
Persistente URL:
http://purl.uni-rostock.de/rosdok/id00000262
erstellt am:
2014-05-12
zuletzt geändert am:
2018-06-30
Volltext