zum Inhalt


Kathrin Dargatz

Die Prävalenz von Pneumocystis jirovecii bei zahnärztlichem Personal und zahnärztlichen Patienten

Universität Rostock, 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000283

Abstract: Peumocystis jirovecii (P. jirovecii) ist ein Pilz, der ubiquitär vorkommt. Sowohl Gesunde als auch immunsupprimierte Personen können mit P. jirovecii besiedelt sein. P. jirovecii kann bei Immunsupprimierten eine Pneumocystis Pneumonie (PCP) verursachen, selten auch Infektionen anderer Organe. Die Übertragung von P. jirovecii erfolgt durch Schmierinfektion und aerogen durch Tröpfcheninfektion, was eine erhöhte Inzidenz von P. jirovecii bei Personen mit beruflicher Exposition zu menschlichen Aerosolen vermuten lässt. Ziel dieser Studie war es, zu untersuchen, ob Zahnärzte und zahnärztliches Personal im Vergleich zu zahnärztlichen Patienten vermehrt mit P. jirovecii besiedelt sind. Dabei wurde auch evaluiert, inwieweit das Tragen von Mundschutz und Handschuhen in einer Zahnarztpraxis sowie Tierkontakte, Nikotin- und Alkoholkonsum eine Besiedelung mit P. jirovecii beeinflussen.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.