zum Inhalt


Michael Wöhlke

Neoadjuvante Radiochemotherapie des Rektumkarzinoms – Tumorregression und Veränderungen an mesorektalen Lymphknoten

Universität Rostock, 2007

https://doi.org/10.18453/rosdok_id00000287

Abstract: Nach neoadjuvanter Radiochemotherapie wurde die Tumorregression bei 75 Patienten mit fortgeschrittenem Rektumkarzinom graduiert. Bei 12 Patienten fanden sich histomorphologische Hinweise für ein prätherapeutisches Overstaging. Im Vergleich zu einer stadiengleichen Kontrollgruppe ohne Vorbehandlung sind CD4+ T-Lymphozyten, CD83+ Dendritische Zellen und CD57+ Natürliche Killer-Zellen reduziert; die Dichte der CD8+ T-Lymphozyten unterscheidet sich nicht.

Dissertation   Freier Zugang    


Portale

OPACGVKDataCite Commons

Rechte

alle Rechte vorbehalten

Das Werk darf ausschließlich nach den vom deutschen Urheberrechtsgesetz festgelegten Bedingungen genutzt werden.